Carsten Strauch | Regisseur | Schauspieler | Autor Drehstart für neue ARD-Serie "Die Kuhflüsterin"

Ab 9. Oktober läuft die neue Comedy-Serie „Sketch History“ um 23:00 direkt nach der Heute-Show im ZDF.
Carsten Strauch gehört zum festen Ensemble der historischen Sketchcomedy und spielt an der Seite von Max Giermann, Matthias Matschke, Antoine Monot Jr., Valerie Niehaus, Isabell Polak, Judith Richter, Alexander Schubert und Holger Stockhaus.

Weitere Infos unter diesem Link auf der Website zur Serie.
Hier geht´s zur offiziellen Facebook Seite.
Drehstart für neue ARD-Serie "Die Kuhflüsterin"

Ab 3.Juli läuft „Die Kuhflüsterin“ wöchentlich immer um 18:50 Uhr im Ersten.
Carsten Strauch spielt die durchgängige Rolle des Fotografen Hannes Krieger im Hauptcast der Serie an der Seite von Cordula Stratmann.
Diese sorgt im beschaulichen bergischen Städtchen Oberbreitbach als Tierheilpraktikerin Belinda Mommsen, von allen die "Kuhflüsterin" genannt, für Wirbel.

Weitere Infos unter diesem Link auf der Website zur Serie.
Deutscher und Hessischer Fernsehpreis für "Götter wie wir"

„Götter wie wir“ wurde am 2. Oktober mit dem Deutschen Fernsehpreis 2013 in der Kategorie „Beste Comedy“ ausgezeichnet und konnte sich damit gegen die starke Konkurrenz der Mitnominierten „Heute-Show“ und „Frühstücksfernsehen“ von Oli Dittrich durchsetzen.
Eine Woche später kam dann noch der Hessische Fernsehpreis hinzu. Ausgezeichnet wurden Carsten Strauch und Rainer Ewerrien für die „herausragende schauspielerische Leistung im Ensemble".

Die Jury dazu: „Ihr Humor setzt nicht auf die brachiale Pointe, sondern auf Charme, Ironie und Überraschung. Jede einzelne von Ewerrien und Strauch gespielte Figur wird sofort zu einem Charakter. Mit größter Liebe zum Detail erwecken diese beiden Meister des Komischen ihre Schöpfungen zum Leben und zeigen uns aufs Allersympathischste deren unbekannte Seiten. Dies tun sie mit einem traumwandlerischen Gespür für Timing, Tragik und theologische Tücken.“

Nominierung Bester Hauptdarsteller in Madrid

„Götter wie wir“ ist in der Kategorie Unterhaltung für den Grimme-Preis 2013 nominiert. 11 Produktionen wurden in dieser Sparte für eine Nominierung ausgewählt und stehen somit für eine Auszeichnung mit dem renommierten deutschen Fernsehpreis zur Wahl. Die Preisverleihung findet am 12. April in Marl statt.
Nominierung Bester Hauptdarsteller in Madrid

Sowohl bei den Zuschauern insgesamt als auch in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen bricht die erste Folge von „Götter wie wir“ alle Quotenrekorde bei ZDF.kultur und ist somit die erfolgreichste Sendung, die der Digitalsender bisher im Programm hatte.
Auch die übrigen Folgen laufen mit einer Quote weit über dem Sender-Durchschnitt und begeistern eine ständig wachsende Fangemeinde.
Die DVD mit allen Folgen ist ab sofort im Handel erhältlich. (z.B. über Amazon.de)

Nominierung Bester Hauptdarsteller in Madrid

Nicht nur das Publikum, auch die Presse ist begeistert von „Götter wie wir“:
„Deutschland hat ein neues TV-Highlight... Absurd, aber immer feingeistig. Anarchisch aber immer mit Niveau... Die Heiligsprechung kann bei einem derart tollen Format nur eine Frage der Zeit sein.“ (Quotenmeter.de)
„Ein Comedy-Format, das nicht nur unglaublich lustig und erfrischend frech ist, sondern auch noch fabelhaft aussieht.“
(Journal Frankfurt)
„Auf jeden Fall gehört diese kleine Reihe zu den Fernsehhöhepunkten des Jahres.“ (FAZ.net)
Nominierung Bester Hauptdarsteller in Madrid

Am 4. Oktober sind Carsten Strauch und Rainer Ewerrien zu Gast bei „TV Total“ auf Pro7 und am 25.10. bei „Volle Kanne“ im ZDF.
Ab 7.10. läuft „Götter wie wir“ wöchentlich immer um 23:00 Uhr in ZDF.kultur.

Alle Infos zur Serie gibt es auf der „Götter wie wir“ Website. Auf Facebook besteht darüber hinaus die Möglichkeit, über aktuelle Infos informiert zu sein und immer auf dem neuesten Stand zu bleiben.
Nominierung Bester Hauptdarsteller in Madrid

Der Kurzfilm „Die weiße Mücke“ von Marco Gadge ist in 3 Kategorien für eine Auszeichnung auf dem Internationalen Filmfestival Madrid nominiert.
Carsten Strauch erhält eine Nominierung als „Bester Hauptdarsteller“. Darüber hinaus ist der Film nominiert in den Kategorien „Bester Kurzfilm“ und „Beste Regie“.
Basierend auf dem WDR-Hörspiel von Jost Nickel entstand „Die weiße Mücke“ unter der Regie von Marco Gadge 2011 in der Nähe von Leipzig.
Das Internationale Filmfestival Madrid findet vom 7. bis zum 9. Juni 2012 statt.
Neue Internetpräsenz von Carsten Strauch

Die neue Website von Carsten Strauch ist online. Neben dem kompletten Redesign der Internetpräsenz stehen auch zahlreiche neue Audio- und Videoclips im Showroom zur Verfügung inkl. dem komplett überarbeiteten Showreel.

Neu ist auch die Facebook- und Twitter-Integration. Sie können die jeweiligen Seiten Ihren Freunden empfehlen, indem Sie auf den Facebook- bzw. Twitter-Button in der Menüleiste links klicken. Mit dem „gefällt mir“-Button unten auf der Seite fügen Sie
die Facebookseite von Carsten Strauch zu Ihren Favoriten hinzu und können so via Facebook auf dem Laufenden bleiben.
Dreharbeiten zu “Wir sind Gott" abgeschlossen

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Dreharbeiten beginnt nun die Postproduktion für die neue ZDF-Serie „Götter wie wir“.
In der 6-teiligen Comedy-Serie standen neben Carsten Strauch und Rainer Ewerrien Schauspieler und Comedians wie Christoph Maria Herbst, Michael Kessler, Natalia Avelon, Oliver Welke, Aykut Kayacik und Dieter Moor vor der Kamera.

Für weitere Infos hier klicken.
Die Aufschneider auf Platz 3 bei Bild.de

„Die Aufschneider“ erreichen den 3. Platz in der Top 10 der Online-Mediathek von Bild.de und können sich mehrere Wochen unter den Top 10 halten.
Mit einer Bewertung von 5 Sternen erhält der Film zudem die Höchstwertung.

Neben dem Online-Streaming von Bild.de gibt es auch weiterhin die Möglichkeit, „Die Aufschneider“ über Amazon.de zu bestellen. Die Kurzfilme von Carsten Strauch können ebenfalls bestellt werden. Nähere Infos dazu im Online-Shop.

Das grüne Schaf ist erfolgreichster Vorfilm 2009

„Das grüne Schaf“ von Carsten Strauch ist seit Ende 2008 als Vorfilm über die KurzFilmAgentur Hamburg erhältlich.
2009 konnte der Kurzfilm um die Patchworkfamilie El Sapo die meisten Kinoeinsätze und Zuschauer des größten deutschen Kurzfilmverleihs verzeichnen und war somit in diesem Jahr der erfolgreichste Vorfilm in den deutschen Kinos.


Das grüne Schaf erhält Hessischen Filmpreis

„Das grüne Schaf“ erhielt am 16.10. den Hessischen Filmpreis in der Kategorie "Bester Kurzfilm". Der Preis wurde in der Alten Oper Frankfurt von den Laudatoren Annette Frier und Dieter Moor überreicht. Die Jury setzte sich zusammen aus:
Rolf Schübel (Regisseur, Produzent)
Maria Wismeth (Jury-Leitung, Geschäftsführerin der Hessischen Filmförderung)
Maren Kroymann (Schauspielerin, Kabarettistin, Sängerin)
Horst Peter Koll (Filmkritiker, Chefredakteur 'Filmdienst')



Der bereits mehrfach ausgezeichnete Kurzfilm von Carsten Strauch erhält weitere Festivalpreise auf dem Filmfest „Emden-Norderney“ (Platz 3 im internationalen Wettbewerb) und in Wien (Vienna Independent Shorts).

Zuvor wurde der Trickfilm u.a. mit dem "Friedrich-Wilhelm-Murnau-Preis 2009" ausgezeichnet. Damit erhielt Carsten Strauch den Kurzfilmpreis zum 4. Mal.
Ein Rekord, denn so oft wurde kein anderer Filmemacher mit diesem Preis ausgezeichnet.


Carsten Strauch auf Facebook